Unser Referentenkreis

Graf, Pia

(Personality Profiler und Coach für Persönlichkeitsentwicklung)

 

Mein Weg zum Coaching:

 

Während ich mich früher immer dem Leben ausgeliefert fühlte, weiß ich heute, dass ich selbst die Dinge anstoße und verantworte. Meine Wege führten mich nach Kanada zum Studium, später quer durch Europa: ein Jahr mit indischen Priestern und Schwestern als Dolmetscherin, ein weiteres Jahr als Crew-Mitglied einer Rockband. Ich habe immer „frei“ gearbeitet.

 

Mein Einstieg ins berufliche Leben waren die Geisteswissenschaften: Jura, Philosophie, Amerikanistik, daneben Karate, ein Hauch von Physik, Unipolitik, Stipendium für Toronto. Jobben während des Studiums war nötig – und wichtig. Dabei konnte ich in die freie Wirtschaft schnuppern: Ich habe gekellnert, verkauft, beraten und assistiert, nach Studienabschluss unterrichtet, lektoriert und übersetzt. Ich mochte schon immer die abwechslungsreiche Herausforderung. Das Dolmetschen für katholische Priester aus Indien war definitiv ein Meilenstein. In dieser Zeit habe ich viel Positives erfahren – und ich habe gesehen, wie ich NICHT leben möchte: Schuld, Demut und Unterordnung als Leitlinie richten Schaden an. Diese Erfahrung hat mein Gespür geschult für das Gesagte und das nicht-Gesagte, für die Energie der Situation.  Heute sind Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Freude meine Leitlinien, privat und als Coach.  Dabei sind es oft Extreme, die mich – und Andere, weiterbringen; starke Kontraste klären den eigenen Standort, kristallisieren das Wichtige heraus.

 

Ich schätze Widersprüche und Brüche – privat und als Coach, - denn sie öffnen den Raum für das Außergewöhnliche. Da ist auch nicht immer etwas aufzulösen. Kontraste und scheinbar Unvereinbares nebeneinanderstehen zulassen, bringt weiter und bringt Power ins Leben.Obwohl ich mich eher als Kopfmensch sehe, habe ich die wichtigen Entscheidungen in meinem Leben immer intuitiv, aus der Situation heraus getroffen. Wie so viele scheinbare Widersprüche ist das gar keiner: Das Zusammenspiel macht´s aus; das Beste von beidem ist der Königsweg. Vielklang reizt mich, auch der scheinbar disharmonische. Die Harmonie zu finden ist mein Kick.

 

Und genauso coache ich: Intuitiv und strukturierend; intensiv und auf den Punkt.

Für meine eigene Lebensreise und für die Coaching-Reise gibt es keine fertige Lösung.

Das ist gut so, denn das Leben ist nie „fertig“.

Häußler, Joschi

(Unternehmer und Autor des Buchs „Blackbox Finanzen“)

 

"Menschen sollen in meiner Umgebung die Möglichkeit finden, ihre Träume zu verwirklichen."

 

Mein Ziel ist es Menschen zu mehr finanzieller und persönlicher Freiheit zu führen. Leider lernen wir in unserem Leben, Schule und Studium sehr wenig über wichtige Themen wie steuerliche Grundlagen, finanzielle Intelligenz, Versicherungen oder Haushaltsplanung.
 
Eine 17- jährige Schülerin aus Köln brachte es bei Twitter einst treffen auf den Punkt: „Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann 'ne Gedichtsanalyse schreiben. In 4 Sprachen.“
 
Hier wollen wir ansetzen und Menschen einen Plan und somit Kompass an die Hand geben zu mehr Durchblick in Finanzthemen und somit mehr finanzieller Freiheit.

 

Meine Vita:
 
2018: Autor des Buchs „Blackbox Finanzen“
2011 bis heute: Leitender Vertriebsmitarbeiter bei tecis Finanzdienstleistungen AG
2009 bis 2014: Polizeibeamter des Landes Hessen
2009: Dipl. Verwaltungswirt (FH)
2005: Abitur Johann-Philipp-Reis-Wirtschaftsgymnasium
 
Leistungen und Qualifikationen:
  • Etablierung des Heidelberger Standortes in der Region Rhein- Neckar
  • Etablierung des Frankfurter Standortes in der Rhein- Main- Metropole
  • Verantwortlicher beim Aufbau der tecis Standorte Heidelberg und Frankfurt
  • 2014 Beförderung zum Repräsentanzleiter
  • 2017 Beförderung zum Branch Manager

Jaburek, Roman (von erfolgston)

(Stimmtrainer und Coach für Überzeugungskraft)

 

"Stimmen sind hörbare Stimmungen." - Andreas Tenzer

 

Ich möchte in einer Welt leben, in der wir verständnisvoller, freundlicher und liebevoller miteinander umgehen. Somit gehen wir offener durchs Leben und haben Spaß an unserer Arbeit. Unsere Gesellschaft wird dadurch menschlicher, vertrauter und verbundener. 

 

In unseren Schulen und Universitäten werden Themen wie „soziale Kompetenz“, „Empathie“, „authentisches Auftreten“, „Stimme und Sprache“ leider (noch) nicht gelehrt. Mit meiner Arbeit möchte ich Menschen unterstützen, wieder mehr mit sich selbst in Verbindung zu kommen. Sie sollen mit einer für sie stimmigen Stimme und Sprache kommunizieren - die mit Leichtigkeit und Freude verbunden ist

 

"Es genügt nicht, dass man zur Sache spricht. Man muss zu den Menschen sprechen." - Stanislaw Jerzy Lec 

 

Meine Vielfalt:

  • 15 Jahre Hörfunksprecher 
     
  • Mediencoach an Hochschulen
     
  • Weiterbildungen zum Fachjournalisten, Stimm- und Sprechtrainer, Yogalehrer
     
  • Fortbildung im hypnosystemischen Coaching

Pfenning, Marcel

(Leadership Trainer)

 

"Erfolg ist das, was erfolgt, wenn du dir selbst folgst!“

Getreu diesem Motto habe ich, Marcel Pfenning, mich vor 7 Jahren im Bereich Beratung, Training und Sales in der Rhein-Neckar Region selbständig gemacht. Hierbei unterstützen mein Team und ich zurzeit unsere Kunden dabei ihre Mitarbeiter zeitgemäß zu befähigen.

 

Wir verstehen darunter sie in ihrer Entwicklung anzuleiten, ihnen Räume zu ermöglichen, die persönliches Wachstum fördern und die eigenen Positionen zu entwickeln, sodass Innovationspotentiale freigesetzt werden. 

 

Für sich selbst einen sinnerfüllten Weg zu finden, die Dinge zu tun und zu erreichen, die einen glücklich machen, steht als unsere Mission für Kunden und Mitarbeiter im Vordergrund. Daher widme ich einen großen Teil meiner Zeit leidenschaftlich dem Themenfeld der persönlichen Weiterentwicklung und zwar abseits der eingestaubten Bildungspfade, welche erst Ursache für die teils gravierenden Notstände unserer heutigen sozialen und beruflichen Strukturen sind.

 

Es ist mir eine besondere Freude als Referent und Unterstützer die Idee „Forum Delta“ voranbringen zu dürfen.
Gemeinsam mit engagierten, unkonventionellen und nach der Nutzung ihrer Stärken strebenden Menschen für eine Vision:

 

„Verwende deine Zeit nicht nur auf die Architektur des „perfekten Lebenslaufs“, um dein Ticket für den vermeintlichen Traumjob zu lösen, sondern arbeite zumindest zu gleichem Teil an der Umsetzung deines eigenen Lebenswerks - den Dingen, die dich erfüllen.“

 

In freudiger Erwartung auf die Zukunft und im Sinne Pablo Picassos, der gesagt hat: “Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.”, wünsche ich uns den Mut ein Original zu sein!

Reuter, Carmen

(Coach. Speaker. Trainerin.)

 

„Sich auf das Entfalten des eigenen Potenzials einzulassen ist ein grandioser Entwicklungsprozess – das Maß der Klarheit über uns selbst wächst enorm“

 

Ich bin Coach und Trainerin aus Leidenschaft. Fundiertes Wissen verbinde ich mit langjähriger Berufserfahrung und tiefer menschlicher Qualität. Ich inspiriere Menschen und Organisationen, die in einer äußerst dynamischen Zeit Lösungen suchen, um menschlich verträgliche Wege zu Hochleistung zu finden. Potenzialentfaltung ist meine Berufung, Coaching und Training das dafür passende Handwerk. Die Kenntnis geeigneter Methoden und der neueste wissenschaftliche Stand sind für mich selbstverständlich.

 

Ich selbst bin ein lizenzierter Mindfuck-Coach und gehöre dem exklusiven Netzwerk von Coachs aus mehreren europäischen Ländern an, die von der Begründerin persönlich ausgebildet wurden. Mindfuck ist das Phänomen der mentalen Selbstsabotage, mit dem wir uns häufig daran hindern, uns über unsere Ziele und Potenziale klar zu werden. Der von Dr. Petra Bock entwickelte, wissenschaftlich fundierte und mehrfach ausgezeichnete Mindfuck-Ansatz ist die derzeit innovativste und äußerst wirksame Methode, mentale Selbstsabotage zu verstehen und zu überwinden

 

Ich freue mich sehr den Verein „Forum Delta“ als Referentin unterstützen und begleiten zu dürfen.  Junge Menschen in Veränderungsprozessen begleiten, Potenziale orten und heben, Zukunft aktiv gestalten – das fasziniert mich. So viel in uns ist noch nicht entdeckt und noch nicht getan – wunderbare Zukunft!

Schähfer, Frank (von Frankundfrei)

(Mentor und Coach)

 

“Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, wir sehen sie, wie wir sind.”

Als Bewusstseinscoach werde ich öfter gefragt: Life-Design - was ist das? Nun, wie ein Mode- oder Autodesigner sein Werk als Skizze, Model und Absichtsplan vorbereitet, so geht es auch in unserem Leben - je besser der Entwurf, desto besser das Ergebnis. Ohne Idee, Absicht, Kurs und Vorstellung leben die meisten Menschen das Leben nach der Vorstellung anderer Menschen. Ohne es überhaupt zu bemerken, werden sie tagtäglich durch 100.000 beschäftigte Gedanken und 10.000 kleine, nicht getroffene Entscheidungen automatisch geschieden von ihrem eigenen Weg.

Sehr viel Energie, Zeit und Geld wird so für den mannigfaltigen und kostspieligen Ersatz von unerfüllten Bedürfnissen und dem fehlenden Entwurf ausgegeben. Ersatz, der ablenkt, betäubt und vertröstet aber letztlich nicht zu Erfüllung, Gelassenheit, Freiheit, Freude und Glück führt. In diesem Sinn ist Bewusstsein über das eigene “wie bin ich?” und die bewusste Wahlmöglichkeit des “wie will ich wirklich sein” vielleicht die größte Fähigkeit, die wir Menschen in uns tragen.

Der eigenen Persönlichkeit bewusst zu werden, den eigenen Prägungen, Gedanken, Gefühlen und Grenzen ist eine spannende Sache und die Basis zur Entwicklung.  Zu sehen, wie man selbst die Welt sieht und durch innere Veränderungen dann auch anders sehen zu können ist ein wunderbares Geschenk. Das Verständnis wie das bewegte Leben in unserem Inneren in Zusammenhang mit den äußeren Bewegungen unseres Lebens steht, lässt Menschen bei sich ankommen und oft über sich hinauswachsen. Selbsterkenntnis führt dabei oft in ungeahnte Tiefe, Leichtigkeit und Freiheit. Ein wirklich glückliches Leben erfüllt alle Bedürfnisse unserer persönlichen menschlichen Erfahrung in Verbindung mit der Hingabe an etwas ... in Entwicklung, etwas Größeres als uns selbst.

Es begeistert mich sehr, wenn Menschen in jungen Jahren Mut haben wichtige Fragen zu stellen, Entwürfe zu gestalten und ihren Weg zu gehen. Darum freue ich mich das Forum Delta unterstützen zu dürfen.